Warschau Juni 2011

Warschau Juni 2011

big_20032979_0_350-233
Internationales Kolloquium in der Warschauer Universität
am 10. Juni 2011
in Zusammenarbeit mit der Konrad-Adenauer-Stiftung und der Warschauer Universität
      Am Vortag der Preisverleihung fand unter der Schirmherrschaft des polnischen Staatspräsidenten im Auditorium der Alten Bibliothek der Warschauer Universität ein Internationales Kolloqium zum Thema „Europa Ost und West - Spannungen und Gemeinsamkeiten“ statt. Das Kolloquium war gemeinsam von der Adalbert-Stiftung, der Konrad-Adenauer-Stiftung und der Warschauer Universität organisiert worden. Während des Kolloquiums kamen führende Vertreter der Kirchen aus Ost und West neben Repräsentanten aus Politik, Wissenschaft und Kultur zu einem intensiven Gedankenaustausch zusammen, der weit über das tägliche Ringen um politische Fragen hinausging und neue Perspektiven der Zusammenarbeit in Europa aufzeigte. Im Mittelpunkt des Kolloquiums stand die Frage, auf welcher geistigen Grundlage eine Wiederannäherung der Kirchen in Ost- und Westeuropa als Voraussetzung für einen vertieften gesellschaftlichen und politischen Dialog zwischen den Ländern Ost- und Westeuropas standfinden soll, um den Bau des gemeinsamen europäischen Hauses zu vollenden. Das Thema des Kolloquiums war Wunschthema des Adalbert-Preisträgers 2011, Herrn Dr. Ján Čarnogurský.   Programm des Kolloquiums Bericht von E. Hellenbroich Pressemitteilung zum Kolloquium