Prag Juni 2009

Prag Juni 2009

big_11370512_0_450-303

Internationales Kolloquium in der Karls-Universität Prag
am 12. Juni 2009 in Zusammenarbeit mit der
Karls-Universität Prag und der
Konrad-Adenauer-Stiftung
    Das Thema "Gesellschaftliche Veränderungen in den Adalbert-Ländern nach den friedlichen Revolutionen. Gemeinsamkeiten und Unterschiede." hatte sich der Adalbert-Preisträger 2009, Dr. Árpád Göncz, langjähriger Staatspräsident der Republik Ungarn, für das Internationale Kolloquium gewünscht. Experten aus Wissenschaft, Politik und Publizistik nahmen zu dieser Thematik Stellung und diskutierten die vorgetragenen Positionen. Dabei handelt es sich um neue Chancen und Herausforderungen, die auch verbunden sind mit Gefahren für das gesellschaftliche Zusammenleben. Um solche Entwicklungen konstruktiv anzunehmen und zu gestalten, kommt es auf kreative und demokratisch denkende und handelnde Menschen an. In dieser Auseinandersetzung ging es um politische und soziale Entwicklungen und ebenso um existentielle Wertefragen, die uns alle in der Europäischen Union betreffen. In Anlehnung an das Thema des Kolloquiums erfolgt in Kürze eine Publikation in der Reihe Europäischer Dialog der Adalbert-Stiftung.